Umstellung auf Naturdeo – einfach zum Deo ohne Aluminium

Umstellung auf Naturdeo – gutes Deo ohne Tierversuche

 

Naturkosmetik liegt im Trend. Immer mehr Menschen verzichten auf Pflegeprodukte mit chemischen Inhaltsstoffen. Aber was in der Hautpflege längst akzeptiert und angekommen ist, gilt noch nicht ganz für Deodorants.

Hier tun sich noch immer viele von uns schwer, von unseren gewohnten Produkten umzusteigen auf natürliche Kosmetik. Viele wagen die Umstellung auf Naturdeo vorerst nicht.

Die Gründe sind vielfältig, doch zwei Bedenken stechen besonders hervor: die Sorge vor mangelnder Hygiene und die Angst vor Körpergeruch.

Bei einem Naturdeo verzichten die Hersteller auf Aluminium, das in herkömmlichen Deos fast immer in grosser Menge vorhanden ist.

Das Aluminium verhindert die Schweissbildung und somit auch den damit verbundenen unangenehmen Geruch, kann dabei aber schädlich für die Gesundheit sein.

Wie die Umstellung auf Naturdeo problemlos klappt, was dabei beachtet werden muss sowie die besten Tipps und Tricks für den Wechsel hin zu natürlichen Produkten verraten wir hier.

 

Umstellung auf Naturdeo – warum Deo ohne Aluminium?

 Warum Deo ohne Aluminium?

Aluminium im Deo verhindert die Schweissbildung. Doch das hat seinen Preis. Durch das Aluminium ziehen sich die Poren zusammen, die Schweissdrüsen werden verschlossen. Schweiss tritt so natürlich deutlich weniger aus, allerdings besteht die Gefahr, dass die Poren dauerhaft verstopfen.

Zudem nimmt die Haut das Aluminium auf, ohne es anschliessend wieder ausscheiden zu können.

Das Aluminium, das für uns Menschen ein Giftstoff ist, verbleibt im Körper. Zwar in geringen Mengen, doch auf lange Sicht können auch kleinere Mengen Aluminium durchaus Schaden anrichten.

Auch andere Giftstoffe werden durch die verstopften Schweissdrüsen nicht mehr so einfach abtransportiert. Das schädigt ebenfalls auf Dauer die Gesundheit.

Schwitzen ist eine natürliche Regulierungs- und Selbstreinigungsform des Körpers. Verklebte Schweissdrüsen behindern diesen wichtigen Prozess.

Naturdeos verhindern die natürliche Schweissbildung nicht, sondern setzen bei der Geruchsbildung an.

Mit Wirkstoffen der Natur wird unangenehmer Schweissgeruch verhindert, ohne dass dem Körper Giftstoffe zugeführt werden oder die Schweissdrüsen an ihrer Arbeit gehindert werden.

Ein weiteres Plus von Naturdeos: Natürliche Deos sind umweltfreundlich, was von Aluminiumhaltigen Produkten nicht behauptet werden kann.

Schon bei der Herstellung achten die meisten Produzenten von Naturdeos auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Das fängt schon bei der Verpackung an – viele verzichten zusätzlich auf Plastik.

Oft kommt das Deo in einer Glasflasche oder Alternativverpackungen.  

 

Umstellung auf Naturdeo – wieso ein Deo ohne Aluminium? 

Wie funktioniert Deo ohne Aluminium und ist es wirksam?

Statt auf die Verschliessung der Schweissdrüsen setzen Naturdeos auf die Vermeidung von unangenehmen Gerüchen.

Doch wie funktioniert Deo ohne Aluminium genau?

Dazu gibt es bei einem Naturdeo zwei Möglichkeiten.

Zum einen wird der Schweissgeruch durch den natürlichen und frischen Geruch des Naturdeos überdeckt, zum anderen enthalten aluminiumfreie Deodorants antibakterielle Inhaltsstoffe, die Bakterien bekämpfen und den Geruch neutralisieren.

Denn Schweiss riecht nur deshalb unangenehm, weil sich beim Schwitzen zahlreiche Bakterien bilden. Bleibt die Bakterienbildung aus, riecht Schweiss nicht mehr.

In vielen Deodorants, die ohne Aluminium auskommen, wirkt eine Kombination aus beidem. Antibakterielle Wirkstoffe, die die Geruchsbildung verhindern, wirken zusammen mit natürlichen Inhaltsstoffen, die verbleibende Gerüche neutralisieren und mit einem Frischeduft überdecken.

Beliebt sind dabei Bestandteile aus Zitrusfrüchten, die sowohl antibakteriell Wirken als auch einen angenehmen, frischen Geruch haben, wie wir es uns für unsere Körperhygiene wünschen.

Angewendet wird Naturdeo wie herkömmliches Deo. Nach dem Waschen oder Duschen wird das Deo auf die Achseln aufgetragen. Je nach Produkt hält die Wirkung etwa 12 bis 48 Stunden an.

Erhältlich sind sowohl Deo-Sticks als auch Sprays. Anders als chemische Deodorants mit Aluminium kommen die Naturdeo-Sprays jedoch meistens in hochwertigen und umweltfreundlichen Verpackungen wie Glasflaschen.

 

 Umstellung auf Naturdeo – natürliches Deo ohne Aluminium

Wie einfach ist die Umstellung auf Naturdeo?

Die Umstellung auf Naturdeo von einem Deo mit Aluminium klappt bei den meisten Menschen ohne grosse Vorbereitung oder Umgewöhnung, da die meisten Naturdeos in puncto Schutz und Geruchsvermeidung dem klassischen Deo ebenbürtig sind.

Generell gilt zudem: Je hochwertiger das Naturdeo und seine Inhaltsstoffe sind, desto besser gelingt die Umstellung.

Für Einsteiger haben wir ein Naturdeo im Angebot, das komplett ohne Übergangsphase auskommt.

Schon nach der ersten Anwendung fühlen sich die Nutzer vor Gerüchen geschützt, genau wie bei ihrem herkömmlichen Deo. Ein Kunde berichtet:

"Die vorangegangene Skepsis hat sich bereits nach dem ersten Auftragen gelegt. Ein angenehmer Duft und der feine Spray gaben mir den ganzen Tag Sicherheit. Und das Ganze ohne Aluminium.... top Produkt."

Ein gutes Deo ohne Tierversuche also – und ohne Aluminium, Zink und Parabene.

Möglich macht das eine Zusammensetzung aus antibakteriellen pflanzlichen Bestandteilen und dem ätherischen Öl der Zitronenverbene.

 

Umstellung auf Naturdeo ohne Tierversuche – Deo ohne Aluminium 

Naturdeo – Gutes Deo ohne Tierversuche 

Tierversuche sind bei chemischen Kosmetikprodukten leider noch immer weitverbreitet. Wer von Produkten ablässt, die an Tieren getestet wurden, tut damit also nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern schützt zeitgleich andere Lebewesen.

Hersteller von Naturdeos verzichten in den aller meisten Fällen auf Tierversuche.

Da die Produkte weniger aggressiv sind und kaum bis keine chemischen Inhaltsstoffe enthalten, kann Sicherheit garantiert werden, ohne dafür im Voraus Tieren leid zuzufügen.

Das Abwenden von veralteten Praxen der Kosmetikindustrie ist dabei auch eine ganzheitliche Philosophie. Natur, Tier und Mensch sollen geschützt und nicht belastet werden.

Feuerstein Essentials verkörpert diese Philosophie: Für Produkte von Feuerstein Essentials werden lediglich heimische Inhaltsstoffe verwendet, z.B. Schweizer Alpenkräuter.

Das Ergebnis: ein gutes Deo ohne Tierversuche

Weitere Tipps für bessere Hygiene und ein sicheres Gefühl von Hygiene:

  1. Versuchen Sie, aggressive Seifen und Duschgels aus ihrer Hygieneroutine zu verbannen. Während der Effekt im ersten Moment positiv erscheinen mag, greifen chemische Produkte den Säureschutzmantel der Haut an. Geruchsbildung, nicht nur im Achselbereich, wird dadurch auf lange Sicht begünstigt.
  2. Trinken Sie täglich ein Glas warmes Wasser oder Tee mit einem Schuss Zitrone. Das reinigt den Körper von innen und sorgt für einen Boost von Vitamin C. Gehen Sie mit der Zitrone jedoch sparsam um, damit der Magen nicht übersäuert.
  3. Auf Sport sollten sich auch nach dem Wechsel auf Naturdeo nicht verzichten, im Gegenteil. Wenn der Körper anders als sonst (mit Aluminium-Deo) ungehindert Schadstoffe ausschwitzen kann, wirkt das reinigend und tut gut.

Nicht so schwer, wie man vielleicht denken könnte: die einfache Umstellung auf Naturdeo ohne Aluminium.

Probieren Sie es jetzt.

 

Über Feuerstein Essentials Switzerland:

Wir wollen Menschen helfen, ihr Wohlbefinden zu steigern, ihre innere Ruhe zu fördern, neue Kraft zu gewinnen, mit sich selbst verbunden zu sein und zufrieden und selbstsicher ihren Weg zu gehen – wo auch immer dieser hinführt.

Ausgeglichene Menschen finden ihren Weg, sie finden Sinn. Unsere Produkte unterstützen mit ihrem dezenten Design und wohltuenden Düften – sie sind kleine Anregungen, wieder in sich hineinzuhören. 

 

Subscribe to this blog's RSS feed using http://feuerstein-essentials-switzerland-gmbh.myshopify.com/blogs/feuerstein-essentials-magazin.atom 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen